ÜBER ANNIE MIDAS

Annie Midas wurde in Berlin geboren, hat dort aber nie gelebt; in den letzten Jahren des 2. Weltkriegs und der Jahre danach wanderte die Familie von Ort zu Ort; einige Jahre ihrer Schulzeit verbrachte sie in der Hansestadt Bremen, heiratete und ihr Mann nahm sie – wie sie auf der Trauerfeier später verlesen liess – mit sich halb um den Erdball. Sie erwähnte einmal in einem Text : 14 Umzüge, drei Kontinente, sechs Länder und bezog sich da auf Orte, wo sie länger gelebt hatten – aber auch niemals sesshaft wurden.

Nach Beendigung ihrer Schulzeit belegte sie Dolmetscher-Kurse und beendete diese mit einem englischen Simultan-Dolmetscher-Diplom. Durch langjährige Aufenthalte in Süd- und Mittelamerika spricht, schreibt und liest sie fliessend Spanisch.

Als Witwe löste sie alles auf, befreite sich von Ballast der verschiedensten Art und lebt nun frei und ungebunden mal bei Freunden, mal bei Verwandten. Sie reist viel und so entstanden die °Buschmann-Perlen° irgendwie unterwegs in Südamerika. Sie liebt das Meer und die Wärme – ganz besonders in Florida und auf den Inseln der Karibik.

Schon vor ihrer Ehe schrieb Annie M. kleine Geschichten für Kinder, kurze Essays und eine Familienbiografie – der Südafrika-Roman *Die Buschmannperlen* ist aber ihre Erstveröffentlichung. Zur Zeit (2016) schreibt sie an ihrem nächsten Roman, der in gewisser Hinsicht eine Fortsetzung zu den Buschmannperlen wird, aber sowohl vom zeitlichen Ablauf als auch vom Inhalt her ein völlig selbständiges, in sich abgeschlossenes Buch werden soll.